BALANCE - Zeit für SELBSTFÜRSORGE!

von Silke Bader (Kommentare: 0)

Energiegeladene Septemberwochen liegen hinter uns! Zum einen haben sich tatsächlich neue Türen geöffnet und auch Begegnungen oder Kooperationen ergeben, die uns nun einen Vorgeschmack geben auf das, was kommen will. Und gleichzeitig ging es wieder einmal um tiefe Heilungs- und Reinigungsprozesse, ausgelöst durch die Finsternisse vom 01.09. (Sonnenfinsternis) und 16.09. (Mondfinsternis). Ja, diese ersten beiden Septemberwochen hatten es wirklich in sich. Es mag sich angefühlt haben, als seien emotionale Stürme aufgebraust, die die alte Ordnung gehörig auf den Kopf gestellt haben. Nun dürften sich die Stürme langsam wieder gelegt haben, so dass wir uns ans Sortieren und Neuordnen machen können!

Die kosmischen Energien, die in der Konstellation dieses Zeitfenster eingeflossen sind, haben tief im Unterbewusstsein und im Emotionalkörper gewirkt, alte Muster aufgebrochen und Reinigungsprozesse (auch auf physischer Ebene) in Gang gesetzt. In den Beratungen der letzten Wochen ging es fast ausschließlich um alte Familienprogramme, frühe Konditionierungen und auch alte Ängste, die sich nochmals gezeigt haben und nun aufgelöst werden dürfen. Viele haben in diesen Wochen an sich selbst gezweifelt, dass sie wieder ins alte Fahrwasser geraten seien. Doch die Botschaften der geistigen Welt waren durchweg aufbauend, ermutigend und sehr liebevoll. Es hieß hierzu, dass das Aufwirbeln alter, teils noch unbewusster Muster und Gefühle notwendig war, um in der Tiefe Klärung und Heilung zu bewirken. Teilweise mag es sich wie ein „Waschgang mit Schleuderprogramm“ angefühlt haben, doch so langsam wird die Erneuerungskraft dieser Zeitqualität fühlbar.

Mit den Energien des Mondes sind natürlich auch die urweiblichen Kräfte verbunden, die zu dieser Zeit Heilung erfahren und in uns auferstehen dürfen. Durch die Erschütterung alter Muster wurde Raum in uns geschaffen für das Neue. Und wie bei einer Geburt mit all ihren Wehen und Schmerzen ist das neue Leben plötzlich da. Es braucht Schutz und eine wärmende Hülle, um in diese Welt hineinzuwachsen. So lautet der Auftrag dieser Zeitqualität für uns: SELBSTFÜRSORGE! In der urweiblichen Energie liegt eine große Stärke und Durchbruchskraft, das kannst Du an den Wachstumsprozessen in der Natur beobachten. Und gleichzeitig ist das neue Pflänzchen zart und empfindsam, braucht Schutz und unsere liebevolle Fürsorge. All das dürfen wir uns nun selbst angedeihen lassen, um die neue, urweibliche Kraft zu nähren und erstarken zu lassen. Und erstarken lassen meint nicht, nun in den entgegengesetzten Pol zu verfallen. Es geht in den weiteren Schritten um die Balance zwischen unseren urweiblichen und urmännlichen Kräften, auf dass wir in uns selbst die Ganzheit und Einheit fühlen können. Indem wir diesen Ausgleich vollziehen bzw. geschehen lassen, lösen sich mehr und mehr Gefühle des Mangels und der Trennung auf. Wir spüren - wie im Yin-Yang-Symbol dargestellt - die Ausgeglichenheit und Ausgewogenheit in unserem Selbst. Auf Mangel und Gefühlen der Trennung basieren all die Dramen in unseren Beziehungen, die wir im eigenen Leben oder bei unseren Mitmenschen erleben können. Die Heilungsprozesse, die wir derzeit durchlaufen, sind wie eine Vorbereitungsstufe zu einer neuen Ebene der Beziehungsfähigkeit in der Partnerschaft, der Familie und auch mit unseren Mitmenschen.

Doch wie immer fängt die Heilung bei uns selbst an. So dürfen wir uns nun in der Selbstliebe üben und damit Seelenaspekte heilen und nachnähren, die sich jetzt für diese Entwicklung geöffnet haben. Dabei kann es sein, dass Du tiefen, bislang unerfüllten Bedürfnissen in Dir begegnest. In den vergangenen Wochen ging es ja bereits um das Zulassen und Erspüren der Herzenswünsche in Dir. Durch die verstärkte Heilung im Emotionalkörper kann es nun geschehen, dass sich Bedürfnisse, die lange Zeit unterdrückt oder ganz ins Unterbewusstsein verbannt wurden, melden. Oftmals kommen dabei auch Gefühle der Resignation oder Machtlosigkeit mit auf, denn die Wurzel dieser unerfüllten Bedürfnisse liegt meistens in unseren Kindheitsprägungen. So ist es wichtig und heilsam, zunächst ganz viel Liebe und Verständnis für Dich selbst aufzubringen und all das, was sich nun in Dir zeigen darf, ohne Bewertung dankbar anzunehmen und da sein zu lassen. In Deinem liebevollen Gewahrsein mit Dir selbst und im wahrhaftigen Fühlen geschieht Heilung und Verschmelzung in Dir.

Bitte Deinen Schutzengel, Dich in diesem Heilungsgeschehen zu begleiten. Durch die liebevolle höhere Macht und Führung können Dir dann auch Wege aufgezeigt werden, wie Du diese Bedürfnisse oder Wünsche in Dein Leben integrieren kannst. Die gute Nachricht ist, dass diese Anteile, die nun bewusst werden dürfen, Teil Deiner Lebenskraft und Ganzheit sind. Was sich (noch) schmerzvoll anfühlen mag, darf nun heilen und sich integrieren und steht Dir dann als neue, lebendige Lebenskraft und Energie zur Verfügung. In der Bandbreite unserer Gefühle zeigt sich die lebendige Lebensfülle, der wir uns nun immer mehr öffnen dürfen.

MORGENRITUAL: Die schützende Hülle

Da diese Zeit ein Gefühl der erhöhten Empfindsamkeit und „Dünnhäutigkeit“ mit sich bringen kann, stelle ich Dir hier ein Morgenritual zur Stärkung Deiner schützenden Hülle vor:

Nach dem Duschen, das Du auch bereits als reinigendes Ritual zelebrieren kannst, indem Du Dir vorstellst, dass mit dem Wasserstrahl alte Belastungen von Dir abfließen, verleihst Du Dir mit einem angenehmen Körper- oder Massageöl eine zweite Hülle. Auf die noch feuchte Haut massierst Du mit langen, streichenden Bewegungen das Körperöl ein und lässt es einige Augenblicke einziehen, bevor Du Dich ankleidest. Statt des Öls - oder als Variation - kannst Du auch eine Trockenmassage mit einer Bürste machen. Das regt den Kreislauf und die Ausscheidungsfunktion der Haut an. Sei bei der Massage mit aller Aufmerksamkeit ganz bei Dir und stelle Dir vor, wie alte Speicherungen in Deinen Körperzellen sich nun lösen dürfen und losgelassen werden. Das Öl verleiht Dir eine wärmende und schützende Hülle, die Muskeln und Sehnen können sich entspannen.
Zum Abschluss öffnest Du Dein Herz und lässt die Dankbarkeit und Liebe Deines Herzens wie aus einem Kelch überfließen, so dass sie sich in alle Zellen Deines Körpers ergießen. Durchströme Deinen Körper mit Licht und Liebe. Stelle Dir vor, dass sich diese Schwingungen immer weiter ausdehnen und eine strahlende Lichthülle um Dich bilden. Darin bist Du geschützt und geborgen. Nimm die Affirmation „ICH BIN ganz bei mir“ mit in den Tag und fühle die tiefe Geborgenheit in Deinem Herzen und in Deinem Körper.

Mit diesem Morgenritual versorgst Du Dich durch die Kraft der Selbstliebe mit aufbauender Energie und unterstützt auch Deinen Körper durch liebevolle Fürsorge in den Prozessen der derzeit verstärkten Reinigung und Ausleitung.

Mache Dir bewusst, dass Du selbst der wichtigste Mensch in Deinem Leben bist. Wenn Du Dir erlaubst, zu strahlen, erhellst Du Dein Leben und Deine Umgebung. Und davon profitieren alle, die mit Dir in Berührung kommen.

So wünsche ich Dir leuchtende Herbsttage und sende Dir goldene Strahlen der Herzensfreude. Erfreue Dich an Deiner Lebendigkeit und an Deinem Leben.
Alles Liebe sendet Dir von Herz zu Herz



Ich freue mich über einen persönlichen Kommentar zum Artikel von Dir! Danke auch fürs Teilen.

Artikel teilen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Artikel teilen

Newsletter

Eintragen und kostenloses eBook
„Erzengel & Farbstrahlen“ erhalten.


Silke Bader
+49 (0)8806.95 92 26