Befreie Deinen GEIST!

von Silke Bader (Kommentare: 2)

Es ist Ende Mai und in ein paar Wochen vollendet sich die erste Jahreshälfte. Ich weiß nicht, wie es Dir ergeht, aber ich habe das Gefühl, dass sich das Phänomen Zeit immer mehr beschleunigt. Zumindest verändert sich das Zeitempfinden. Das hängt zum einen mit den globalen Frequenzerhöhungen zusammen, aber auch mit unserer eigenen kontinuierlichen Entwicklung. Je mehr wir uns dem inneren zeitlosen und ewigen Bewusstseinskern unseres ICH BIN annähern, desto mehr löst sich das Zeitempfinden auf. Du kennst das sicherlich aus der Meditation oder wenn Du ganz in eine beseelende Tätigkeit eingetaucht bist und Dich im Flow befindest. Das Schöne daran ist, dass wir in diesen Momenten mit dem Sein verschmelzen. Konzepte und Gedanken lösen sich auf und wir werden eins mit dem Augenblick. Am häufigsten erlebe ich diesen Zustand in der Meditation und im Malen – und das Malen an sich ist Meditation für mich :-).

An unserem gestrigen Meditationsabend bezeichnete die geistige Welt unsere Gedanken als Wellen auf dem Ozean des Bewusstseins, die dort erscheinen und wieder vergehen. Wenn wir sie einfach nur beobachten und uns nicht mit ihnen identifizieren, kommen wir mehr und mehr in einen neutralen Zustand. Dadurch wird den Gedanken die Energie und emotionale Ladung entzogen. Wie häufig finden wir uns im Alltag in inneren Dialogen wieder, die dann auch unsere Gefühlslage beeinflussen. Sie schieben sich wie eine unsichtbare Wand zwischen uns und dem unmittelbaren Erleben des Augenblicks. So besteht der erste Schritt zur Befreiung darin, Deine Gedankenkreisläufe bewusst zu stoppen. Wann immer Du bemerkst, dass Du in alten Geschichten oder ängstlichen Gedanken vor der Zukunft verhaftet bist, sage Dir in Gedanken oder auch laut: STOPP! Atme tief durch und stelle Dir vor, wie durch Deinen eigenen Befehl ein Moment der Stille und des Innehaltens in Dir entsteht. Und dann lenke Deine Aufmerksamkeit auf Dein Bewusstsein, Dein ICH BIN. Du kannst Dir Dein ICH BIN als goldene Kugel oder Sonne in Deinem Herzen vorstellen. Eine Visualisierung hilft Deinem Geist, nicht wieder abzuschweifen und sich von Alltagsgedanken davontragen zu lassen. Verweile für ein paar tiefe Atemzüge in diesem Bewusstsein. Je häufiger Du diese Übung machst, desto leichter wird es Dir fallen, zwischen diesen Frequenzen – Deine Gedanken sind nichts anderes als Schwingungsfrequenzen – hin und her zu fließen.  Die wichtigste Erkenntnis dabei ist, dass Du Deinen Gedanken nicht ausgeliefert bist. Du hast Einfluss auf Deine Geisteshaltung. Darin liegt Deine Freiheit und auch Deine Selbstverantwortung.

Ein schöner Nebeneffekt dieser mentalen Disziplin ist, dass Du Deinen Gedankenraum für neue Inspiration öffnest. Ich weiß, das Wort Disziplin ist nicht sehr beliebt, da es häufig mit Schule oder Strenge assoziiert wird. Du kannst es auch liebevoll Gedankenhygiene oder mentale Übungspraxis nennen. Wichtig ist nur, dass Du anerkennst, wie wichtig Dein geistiger Fokus ist. So wie wir jeden Tag unseren Körper waschen oder unsere Zähne putzen, so selbstverständlich wird Dir mit der Zeit die Klärung und Reinigung Deines Geistes. Und hier stelle ich Dir in fünf Schritten einen Übungsweg vor, wie Du Deinen Geist befreien kannst:

Schritt 1 – Stoppe den Strom innerer Geschichten und Gedanken
Viele Menschen laufen gedanklich wie auf Autopilot und haben das Gefühl, dass „es“ sie denkt. Wie oben bereits erwähnt ist es hilfreich, Dir öfter am Tag ein STOPP-Signal zu geben. Du kannst Dir auch kleine Zettel mit dem Wort STOPP schreiben und sie an zentralen Stellen in Deiner Wohnung aufstellen. So wirst Du immer wieder daran erinnert, inne zu halten, Deine unbewussten Gedankenkreisläufe wahrzunehmen und sie zu stoppen. Mache Dir bewusst, dass Du der Meister/ die Meisterin Deines Lebens bist.

Schritt 2 – Atme
Nun atme ein bis drei Mal tief ein und aus und stelle Dir vor, dass Raum in Dir entsteht. Du bist nicht Deine Gedanken oder die Geschichte, die Du Dir gerade erzählst. Du bist ein multidimensionales Wesen, das einen Körper bewohnt. Deine Seele ist viel größer als das, womit Du Dich in diesem Augenblick noch identifizierst. Atme und genieße den Augenblick absoluter Präsenz jenseits aller Gedanken und Geschichten.
Spüre und atme in Dein ICH BIN.

Schritt 3 – Öffne Deinen Geist
Wenn wir in Tagesgedanken verhaftet sind, die vielleicht sogar von Sorge oder Ängsten geprägt sind, dann befinden wir uns auf einer niedrigeren Schwingungsfrequenz. Über unser eigenes Denken hinaus gibt es auch geistige kollektive Felder, mit denen wir dann in Resonanz gehen. Wenn Du Dich beobachtest, wirst Du immer mehr empfinden und unterscheiden können, wie Dich bestimmte Gedanken schwer machen und runterziehen. Es gibt aber auch geistige Felder, die aus Gebeten oder Mantras genährt werden und eine hohe Schwingungskraft besitzen. Kraft unserer Gedanken - oder besser gesagt unseres Mentalkörpers - können wir uns mit diesen Feldern verbinden und unsere Schwingung erhöhen. Öffne Deinen Geist, indem Du ein Mantra oder eine Wortschwingung in Dir wiederholst, z. B. kannst Du mehrfach das OM tönen, Halleluja erklingen lassen (dieses Musikstück ist wunderbar zum Mitsingen! https://youtu.be/lD_bwDysllw) oder drei Mal eine ICH BIN-Affirmationen sprechen:

ICH BIN Licht. ICH BIN Liebe. ICH BIN Frieden und Heil.

Fühle, wie dies augenblicklich eine höhere Schwingung in Dir freisetzt. Und mit Disziplin ist gemeint, Deine Gewohnheiten zu verändern, welche Gedanken Du in Deinen Geist einlässt. Übung macht den Meister!

Schritt 4 – Kläre Dich mit Licht
Da ich der Kraft des Geistes und der lichtvollen geistigen Helfer vertraue, arbeite ich gerne mit der Visualisierung von Licht. Beim Duschen kannst Du Dir zum Beispiel vorstellen, wie Dich mit dem warmen Wasser ein Strom kristallklaren Lichts durchströmt und somit alte Energien von Dir abspült. Ich verbinde mich auch öfter mit dem kristallweißen Christuslicht und lasse es durch die Chakras fließen, um Blockaden zu lösen und einen harmonischen Energiefluss zu unterstützen.

Schritt 5 – Bitte die geistigen Helfer um Inspiration
Häufig bewegen uns ungeklärte Fragen und halten unseren Verstand beschäftigt, auch oder vielleicht besonders in der Meditation, wenn wir eigentlich zur Ruhe kommen wollen. Rufe Deine geistigen Helfer, Deinen Schutzengel zu Dir und lege Deine Frage in seine Hände. Sprich laut aus, wofür Du gerade eine Lösung suchst und dann bedanke Dich für die geistige Unterstützung. Dies ist eine wunderbare Übung, um Deine Intuition zu nutzen. Denn wenn wir die geistigen Helfer ansprechen, können sie auch für uns tätig werden. Achte in den folgenden Tagen auf Gedankenimpulse und habe den Mut, sie umzusetzen! Nur so kannst Du die Erfahrung mit Deiner persönlichen geistigen Führung vertiefen.

So wünsche ich Dir eine inspirierende und befreiende Zeit mit vielen neuen guten Gedanken und Impulsen. Und denke immer daran, es liegt an Dir, „den Kanal zu wechseln“ und damit Deine Schwingungsfrequenz aktiv zu erhöhen.

Und wenn Du Dich einmal im Flow des meditativen Malens erleben möchtest, dann freue ich mich, Dich am Samstag, 28.05.16 zum Workshop begrüßen zu dürfen. Malen verbindet Dich mit der heilenden Kraft schöpferischen Tuns und setzt neue Energien in Dir frei. Lass Dich überraschen, was an Bildern, Farben und Formen in Dir steckt und zum Ausdruck kommen will! Ich begleite Dich in den kreativen Raum Deiner Selbstentfaltung. Hier kannst Du Dich anmelden.

Von Herzen alles Liebe und eine beflügelnde Zeit wünscht Dir



Ich freue mich, wenn Du einen Kommentar schreiben magst! Danke auch, wenn Du den Artikel mit Interessierten teilst.

Artikel teilen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von BARBARA BEGUSCH |

Einen schönen guten Tag liebe Silke,
heute möchte ich mich einfach mal von ganzem Herzen bedanken, für all die wundervollen Übermittlungen die so hilfreich für mich sind. Danke für die zur Verfügung gestellten Meditationen und Mantren. DANKE FÜR ALLES.
Mit ganz lieben Grüßen aus Kärnten
Barbara Begusch

Antwort von Silke Bader

Sehr gerne, liebe Barbara, danke für Deine Nachricht und es freut mich, wenn die Informationen hilfreich sind.
Alles Gute für Dich und herzliche Grüße vom AmmerseeSilke

Kommentar von Christina Maria Mann |

Sei lieb gegrüßt liebe Silke,
es ist erstaunlich und tut immer wieder soooo gut, liebe Silke, wie du es verstehst in innerer Verbindung mit der aktuellen Zeitqualität, ja, den Nagel auf den Kopf zu treffen. Ich kann gar nicht anders, als diese wertvollen Gedanken, Einsichten und Übungen an meine Lieben weiterzuleiten. Hab von Herzen Dank für dein so wertvolles Wirken! Die Inhalte deiner Blogs stellen auch so oft eine Bestätigung meiner eigenen inneren tiefen Prozesse dar, der eignen Einsichten und Erkenntnisse. Und auch das tut so gut.
So wünsche ich dir alles Liebe und Schöne und strahlende Überraschungen in deinem Leben und schicke dir heute an diesem wunderschönen Maitag lichtvolle Grüße. Ach, ich sag einfach mal... bis bald, die Christina

Antwort von Silke Bader

Danke, liebe Christina, für Deine lieben Zeilen, das tut auch mir sehr gut :-)!
In freudiger Verbundenheit liebe Grüße von
Silke

Artikel teilen

Newsletter

Eintragen und kostenloses eBook
„Erzengel & Farbstrahlen“ erhalten.


Silke Bader
+49 (0)8806.95 92 26