Drei machtvolle Schritte für mehr KLARHEIT IN DEINEN BEZIEHUNGEN

von Silke Bader (Kommentare: 0)

Eine Leserin schrieb mir auf meine BLOG-Umfrage mit einem Thema, das wohl vielen von uns vertraut ist: „Wie unterscheide ich in Begegnungen, die etwas in mir auslösen, was mein Thema ist oder was zum Anderen gehört? Wie kann ich dabei mehr bei mir selbst und in meiner Stärke und Klarheit bleiben?“
Gerne greife ich dieses Thema auf, das so fundamental für das Gestalten unserer Beziehungen und ein friedvolles Miteinander ist. Und in drei konkreten Schritten zeige ich Dir, wie Du mehr Klarheit in Deinen Beziehungen schaffen kannst.

Zunächst glaube ich, dass dieses Thema eher die Menschen unter uns beschäftigt, die sich nach Harmonie sehnen und die sehr feinfühlig veranlagt sind. Mit der Feinfühligkeit geht eben auch eine tiefe Berührbarkeit einher und häufig haben die sensitiven Menschen unter uns Schwierigkeiten, sich abzugrenzen. Hier beginnen meiner Erfahrung nach schon die „Probleme“, dass wir uns in dem Wunsch nach Nähe und Austausch in Begegnungen selbst verlassen und uns gleichsam im Energiefeld des anderen auflösen. Damit ist weder Dir noch dem anderen geholfen. Zum einen wirst Du zu durchlässig mit Deinem Aurafeld und übernimmst Gefühle, die Du nicht für den anderen lösen kannst. Und darüber hinaus bist Du selbst „konturlos“, Du verlierst Dich und bist auch für Dein Gegenüber nicht mehr fühlbar.

Hier setzt also Schritt 1 an: FÜHLE DEINE GRENZEN

Mache Dir bewusst, dass Du ein eigenständiges Wesen bist, das in voller Verantwortung für Dich selbst und für Dein Leben  steht. Stelle Dir vor, wie Dich ein leuchtendes Aurafeld umgibt, das wie eine schützende Hülle fungiert. Kraft Deiner Gedanken kannst Du jeden Morgen dieses Aurafeld als weißgoldene Lichthülle visualisieren und Deine Energie darin sammeln und konzentrieren. Mache Dir bewusst, dass diese Aura Dein „Kraftraum“ ist, den Du mit positiven Gedanken, Gefühlen und Energien aufladen kannst. So stärkst Du Dein persönliches Feld und sorgst aktiv für Dein Wohlergehen. Das macht Dich automatisch weniger abhängig von den Reaktionen anderer. Du fühlst Dich in Dir selbst sicher, geborgen und wohl. So kannst Du gestärkt in den Tag gehen und Dir bewusst machen, dass alles, was Dir nicht gut tut, diese Lichthülle nicht durchdringen kann. Übrigens reagiert auch Dein körperliches Immunsystem positiv auf diese Visualisierung: Du kannst dadurch aktiv Deine Selbstheilungskräfte anregen und stärken.
Die Stärkung Deines Aurafeldes erhöht außerdem Deine Präsenz und Ausstrahlung. Beobachte einmal, wie Du durch diese Energieübung ganz anders wahrgenommen wirst. Begegnungen finden an Grenzen statt, während Vermischungen zu Symbiosen führen. Wenn Du gut in Dir selbst und in Deinem Energiefeld verankert bist, kannst Du sehr wohl auch in Resonanz gehen und mitschwingen, ohne Dich jedoch selbst dabei „aufzulösen“ und zu verlieren.

Schritt 2: DU HAST DIE MACHT ÜBER DEIN ERLEBEN

Wenn uns in Begegnungen und Situationen unangenehme Erfahrungen widerfahren, sind wir schnell geneigt, uns als Opfer zu fühlen. „Der andere hat uns Unrecht getan…“. Ja, vielleicht. Aber: Auch Du bist Teil des Geschehens, denn Du hast es zugelassen. Es geht hierbei nicht um die Frage von Schuld. Wichtig ist, Deinen Schmerz zu fühlen und anzuerkennen, dass Du Dich verletzt fühlst. Bleibe ganz bei Dir und Deinem Erleben. Sieh den anderen als Auslöser der Gefühle, nicht als Ursache des Problems. Alle Geschehnisse im Leben begegnen uns, damit wir mehr Bewusstheit über uns selbst erlangen. Und ändern können wir niemals die anderen, nur uns selbst!
In diesem Schritt geht es also darum, Deine Macht anzunehmen und die Situation noch einmal in Ruhe zu reflektieren. Wie hättest Du auch anders reagieren können? Hilfreich ist in diesem Geschehen, den Kontakt zu Deinem inneren Kind aufzunehmen. Denn häufig treffen uns Situationen so tief, die uns unbewusst an ein Erleben aus der Kindheit erinnern.  Gefühle der Ungerechtigkeit, der Verwirrung und der Enttäuschung haben also meistens dort ihre Wurzeln. Als Kind warst Du dem Geschehen ausgeliefert, aber heute kannst Du als Erwachsener für Dich und Deine Bedürfnisse einstehen. Lausche also, was Dein inneres Kind Dir zu dem aktuellen Prozess und Erleben mitzuteilen hat. Seine Gefühle sind wahrhaftig. Im Fühlen des (alten) Schmerzes geschieht bereits Wandlung. Und so gewinnst Du Stück für Stück Deine Macht und Kraft, die vor allem in Deiner Bewusstheit liegt, zurück.

Schritt 3: DIE ZAUBERFORMEL DER VERGEBUNG

Eins der machtvollsten Werkzeuge zur Klärung und Befreiung ist die Vergebung. Zugegen: Es ist eine Königsdisziplin, in der wir uns üben dürfen. Ich wage zu behaupten, dass, wenn Du Dich wirklich frei und glücklich fühlen willst, Du ein Meister/eine Meisterin der Vergebung werden solltest. Es geht in diesem Erdenleben ja darum, dass wir in unserer Persönlichkeit und Liebesfähigkeit wachsen. In der Liebe zu Dir selbst und auch zu anderen. Jesus hat uns diese grenzenlose Liebe vorgelebt und damit einen Weg aufgezeigt. Und auch in anderen Kulturen, wie zum Beispiel der Huna-Lehre Hawaiis, spielt Vergebung eine zentrale Rolle. Dort ließen die Einheimischen keinen Tag vergehen, ohne ein Vergebungsritual – genannt Ho’oponopono - zu machen. Hierzu verbindest Du Dich in Gedanken mit dem Menschen, der Teil des Konflikts ist und versetzt Dich in seine Lage. Spüre nach, wie Du Dich selbst fühlen würdest oder was Deine Beweggründe wären, wenn Du Dich so verhalten hättest, wie es diese Person getan hat. Und dann mache Dir klar, dass genau darin die Resonanz in dem Geschehen Eurer Begegnung liegt. Diese Anteile gibt es auch in Dir. Nun erlöse diese Energien, indem Du die folgenden Sätze sprichst:

„Es tut mir leid.
Bitte verzeih mir, ich verzeihe auch mir.
Ich liebe Dich und ich liebe mich.
Danke für das Geschenk der Heilung, danke für die Transformation.“

Mit diesen Sätzen kannst Du, wenn Du sie wirklich fühlst, tiefe Transformation bewirken und Dich und andere befreien. Glaube daran, dass die Liebe die stärkste Macht im Universum ist. Wenn Du bereit bist, zu verzeihen, wird eine größere Macht und Kraft Dich darin unterstützen.

Wenn Du diese Schritte spielerisch in Deinem Leben anwendest, wirst Du eine wundervolle Transformation erleben. Du wirst auch Deine Sensitivität mehr und mehr als Geschenk wahrnehmen, denn durch sie bist mit einem wunderbaren Empfindungsreichtum und Spürsinn gesegnet. Sorge gut für Dich selbst und stärke zunächst Dein eigenes Licht, dann kannst Du auch eine leuchtende Fackel für andere sein.

In diesem Sinne wünsche ich Dir eine transformierende und befreiende Vor-Osterzeit. Die Kräfte der Auferstehung wirken in der Natur und in uns und bringen das Beste hervor, wenn wir uns darauf fokussieren.
Ich wünsche Dir eine gesegnete Zeit. Alles Liebe sendet Dir



Wie geht es Dir mit diesem Thema? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Artikel teilen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Artikel teilen

Newsletter

Eintragen und kostenloses eBook
„Erzengel & Farbstrahlen“ erhalten.


Silke Bader
+49 (0)8806.95 92 26