Du bist VOLLKOMMEN!

von Silke Bader (Kommentare: 5)

Wir nähern uns dem Weihnachtsfest, an dem wir die Geburt des Heilands feiern. Dieses Fest ist Ausdruck eines geistigen Urimpulses, denn tatsächlich wird in uns das Licht und Heil geboren und gestärkt. Was bedeutet Heilsein? Es ist ein Zustand der Ganzheit und Vollkommenheit. Und so dürfen wir uns jedes Jahr in einem wiederkehrenden Rhythmus an diesen Urzustand erinnern. Entwicklung verläuft nicht linear, sondern in Kreisen und Zyklen. Folgen wir der Natur, dann erleben wir ein Ausdehnen und Zusammenziehen der Energien (wie im Atemstrom), ein auf und ab des Sonnenverlaufs und ein Wirken der Kräfte im Außen (Frühling, Sommer) und im Inneren (Herbst, Winter). Mit jedem Zyklus, der sich vollendet, reifen wir an Erfahrung und damit an Bewusstheit. Und darin liegt der Sinn des Lebens, dass wir immer mehr erwachen und unsere Vollkommenheit erkennen.

Vollkommenheit bedeutet, mit allen Aspekten unseres Seins (den Licht- wie auch den Schattenseiten) ganz zu sein. In unserer modernen Welt wird Entwicklung mit Optimierung und Perfektionierung gleichgesetzt. Dadurch richten wir unseren Blick eher auf das, was dem vermeintlichen Idealbild noch nicht entspricht und versuchen ständig, uns zu verbessern. Es ist ein großer Unterschied, ob ich aus einer Haltung der inneren Vollkommenheit jeden Tag mein Bestes gebe oder ob ich aus einem Gefühl des Noch-nicht-gut-genug-seins versuche, mich zu „verbessern“. Letzterem liegt immer ein Gefühl des (Selbstwert-)Mangels zugrunde und nicht selten führt diese Anstrengung in einen Zustand des Ausgebranntseins, den wir in unserer heutigen Leistungsgesellschaft häufig erleben. Denn unser Verstand wird immer etwas finden, was noch nicht perfekt genug ist. Perfektion ist eine Vorstellung des Verstandes, während Vollkommenheit der Seinszustand unserer Seele ist. Wie erlösend ist es, zu fühlen, dass Vollkommenheit unsere Stärken und Schwächen vereint.

Entwicklung geschieht vor allem dann, wenn wir uns auf unsere Stärken besinnen und bereit sind, damit unser Bestes zu geben – für uns selbst und für andere. Unser Bestes ist nicht nur an Leistung gebunden, sondern bedeutet vor allem, wie wir die Dinge tun, ob wir beispielsweise liebevoll und freudvoll handeln und wirken.
Entwicklung vollzieht sich sowohl in der Aktivität als auch in der Ruhe. Das können wir an unserem Körper und seinen Muskeln erleben: Es braucht die Bewegung als Reiz und Impuls, doch wachsen tut der Muskel nachts während der Ruhephase. Nimm also auch die Ruhephasen als wichtige Wachstumszeiten dankbar an, um daraus mit neuer Kraft, Klarheit und Energie in einen neuen Zyklus zu starten.

Die kommenden Feiertage und der Jahreswechsel markieren solch einen wichtigen Abschnitt des Innehaltens, des Feierns, der Besinnung und Ausrichtung. Stimme Dich in diesen Tagen auf die Präsenz der geistigen Welt und der Dich begleitenden Engel ein und fühle Dich eins mit Dir selbst. So kannst Du die heilenden Energien dieser besonderen Zeit nutzen, um Dich zu regenerieren und neue Kraft zu schöpfen. Vieles entwickelt sich für unsere Augen im Verborgenen. So dürfen wir vom Winter lernen, dieser inneren, geistig-seelischen Kraft zu vertrauen und offen zu sein für die Impulse unseres Herzens. Dann sind Ruhephasen kein passives Abwarten oder gar eine Stagnation, sondern beinhalten eine achtsame Präsenz für die feineren, stillen Kräfte und Energien, aus denen wir den Stoff für das Neue weben. Schenke Dir selber Zeit und Raum, um zu entspannen und Dich in allen Aspekten Deines Seins liebevoll anzunehmen. So tauchst Du immer tiefer in Deine Vollkommenheit ein und heiligst Dein Menschsein.

Schutzengel-Gebet

Und so gebe ich Dir hier ein Schutzengel-Gebet für die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel mit auf den Weg, das Dir hilft, Dich noch tiefer auf Deine Vollkommenheit einzustimmen:

Geliebter Schutzengel,
aus meinem tiefen Herzen danke ich Dir
für Deinen liebevollen Schutz und Deine Führung.
Im Vertrauen lasse ich meine innere Enge, Zweifel und Ängste los
und öffne mich für die vollkommene Strahlkraft meines inneren Lichtes.
Ich spüre immer klarer, was mich in meiner Essenz ausmacht,
denn ich bin ein göttlicher Funke aus dem Herzen des All-Einen.
Ich lasse nun mein Licht leuchten und
erleuchte damit meine Welt.
Amen

Ich wünsche Dir eine besinnliche, feierliche und segensvolle Weihnachtszeit und ein gutes neues Jahr. Möge das Licht der Engel Dich tief berühren und an das Christuslicht in Deinem Herzen er-innern.

Ich verabschiede mich nun in meinen Weihnachtsurlaub (17.12.16 - 15.01.17) und freue mich, Dich ab Mitte Januar wieder auf meinem BLOG begrüßen und mit neuen Impulsen durch das Jahr begleiten zu dürfen.
Schön, dass es Dich gibt!

In Dankbarkeit und mit lieben Grüßen

Schreibe mir gerne einen Kommentar zum Artikel, ich freue mich, von Dir zu lesen! Danke auch fürs Teilen.

Artikel teilen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Irene Breitenmoser |

Liebe Silke
Deine Blogs sind für mich reinste Seelennahrung und ich freue mich jedes Mal von Neuem, sie zu lesen. Es berührt mich, wie liebevoll du dein Wissen mit uns teilst. Allerherzlichsten Dank! Freudvolle Weihnachtstage wünscht dir und deinen Lesern - Irene B.

Kommentar von Karin D W. |

Vielen Dank, liebe Silke, Dein heutiger Blog hat mich so wärmend berührt, dass ich ihn zum Anlass nehme, um Dir endlich einmal von Herzen für all Deine wertvollen Worte, Deinen Zuspruch, Deine Großzügigkeit und vor allem Deine Liebe zu danken. All das ließ mich immer mehr die Nähe der Geistigen Welt fühlen. - Jetzt wünsche ich Dir eine segensreiche Weihnachtszeit und einen schönen, erholsamen Urlaub. Ich freue mich auf alles was noch kommt! Sei gesegnet.-

Kommentar von Marion☀️ |

.....nur ein kleines Wort DANKE

Silke, auch ich freue mich jedes mal Deinen Blog Artikel zu lesen, schön dass ich Dich kennenlernen durfte.

Kommentar von Kerstin |

Liebe Silke,

ich empfinde es so befreiend, dass Du von Christusliebe und auch vom Heiland sprichst. Dies ist nicht überall gern gesehen aber spricht mir aus dem Herzen.

Meine Erfahrung ist, dass die Christusliebe die Gegensätze in uns vereinigen kann, jeden von uns bedingungslos annimmt und das immer wieder neu und dass Christus jeden auch schweren Lebensweg mitgeht, wenn man das möchte. Zugang zu ihm finde ich vor allem im Gebet, auch in mancher Musik und auch in Menschen, die sich ihrer Christusliebe nicht immer bewußt sein müssen und sie trotzdem leben.

Spannend finde ich auch, dass Christus schon in Gottes Sinn war vor Erschaffung der Welt. (vgl. Kolosser 1,15f)

Euch allen wünsche ich eine friedvolle harmonische Adventszeit und Weihnachtszeit.

Dir, liebe Silke ganz lieben Dank für Deine Zeilen, auch für Euer Fühlgebet. Es ist wunderschön.
Herzliche Grüße
Kerstin

Kommentar von Christina Maria Mann |

Liebe Silke,
auch ich schicke dir auf diese Weise ein inniges herzliches Dankeschön für deine wunderbaren Blogs, so auch diesen. Beim Lesen und Verinnerlichen dieser tiefen, klaren und wahrhaftigen Gedanken öffnet sich das Herz und es entsteht, so wunderbar fühlbar... eine Weitung des inneren Raumes. Wohlsein, Ruhe und das Gefühl innerer Gewißheit, daß, ganz gleich welche Sprache unsere Lebensumstände mit den ganz individuellen Herausforderungen noch zu uns spricht, doch alles gut ist, wie es ist. Das alles einer tiefen umfassenden Weisheit entspringt und unser Leben, wenn wir nur wieder zu lauschen und beobachten verstehen, stets zu uns spricht und uns dadurch den Weg weist.
Liebe Silke, gemeinsam mit euch lasse auch ich mein Licht leuchten, vor allem durch die Entscheidung, authentisch, wahrhaftig zu leben... zu sein, in jedem Augenblick die eigene, im Innen erkannte, wieder erinnerte Wahrheit zu leben, ja.
Ich wünsche euch eine wunderschöne, entspannte, gesegnete Weihnachtszeit und viel Schönheit und Freude in Indien.
Von Herzen, die Christina

Artikel teilen

Newsletter

Eintragen und kostenloses eBook
„Erzengel & Farbstrahlen“ erhalten.


Silke Bader
+49 (0)8806.95 92 26