Im EINKLANG sein

von Silke Bader (Kommentare: 2)

Jetzt im Frühling können wir sie hautnah erleben: Die schöpferische Kraft, die alles zum Erblühen bringt. Wie aus dem Nichts des langen Graus des Winters schießt mit der warmen Frühlingssonne auf einmal das pure Leben hervor. Die Welt erstrahlt wieder in bunten Farben und die Natur zeigt eine geradezu verschwenderische Fülle. Und da wir als Menschen eingebunden sind in das große Ganze ergreift auch uns diese Welle des Lebens. Unser Herz öffnet sich und wir spüren, dass sich neue Kräfte und Energien in uns zu regen beginnen. So ist diese Zeit des Frühlings eine Einladung, Dich wahrhaft von der Natur berühren zu lassen und Dich mit dem Schöpfer allen Seins zu verbinden. Wenn ich momentan durch die Natur streife, fühle ich eine tiefe Dankbarkeit für die Schönheit und Fülle des Lebens. Die überbordenden, blühenden Gärten sind für mich auch ein Sinnbild für unseren inneren Seelengarten und das unermessliche Potenzial, das in uns liegt. In dieser Zeit lässt sich elementar erleben, wie schöpferisch und kreativ das Leben ist. Die (Farben-)Vielfalt der Natur scheint keine Grenzen zu kennen. Und so kann uns diese Zeit des inneren und äußeren Aufbruchs und Erblühens Mut machen, dass die Lebenskraft immer Wege findet und dass alles Seiende zum Wachstum strebt.

Die göttliche Ur-Essenz, aus der alles Seiende entsteht (und besteht), setzt sich aus drei Aspekten zusammen: aus Weisheit, aus Liebe und aus schöpferischer Kraft. Liebe und Weisheit bilden wie Yin und Yang eine Einheit und die schöpferische Kraft ist die Energie, die sie zum Ausdruck bringen. Da wir selbst den göttlichen Funken in uns tragen, pulsiert diese Ur-Essenz auch in uns. Wir sind schöpferische Wesen, durch die sich die Ur-Essenz kreativ ausdrückt.

So ist diese Zeitqualität wie eine Einladung, Dich mit dem Ur-Energiestrom alles Seienden zu verbinden und neue Kraft und Inspiration daraus zu schöpfen. Kreativität bedeutet, Neues zu erschaffen und schöpferisch zu sein. Diese Energie kann sich mannigfaltig ausdrücken, ganz konkret in künstlerischem und musischem Tun, aber auch in der Kraft der Heilung oder in der Fähigkeit, Lösungen zu kreieren. Es ist also eine ursprüngliche Fähigkeit unseres Geistes, unserer Seele und auch unseres Körpers. Denn wenn es die Lebenskraft selbst ist, die uns durchströmt, wie sollte ein Teil unseres Seins davon ausgeschlossen sein? Es sind lediglich unsere bewussten oder unbewussten Blockaden, die den Fluss der schöpferischen Lebensenergie in uns behindern können. Blockaden entstehen aus (alten) Ängsten. Schwingungen der Angst erzeugen Enge in unseren Chakren und Energiekörpern, der Fluss der Lebensenergie wird dadurch eingeschränkt.

Somit wird deutlich, dass wir Probleme nicht nur auf der äußeren Ebene unseres Lebens lösen können. Wir sollten vor allem unsere innere Ebene einbeziehen, in der Glaubensmuster oder alte Emotionen den freien Fluss der Lebensenergie einschränken können. Auf dieser Quellebene lassen sich die tieferen Ursachen bearbeiten und das Leben - als Manifestation der Energie - folgt dann der inneren Befreiung. Was wir nun von der Natur lernen können ist, uns der schöpferischen Kraft hinzugeben und ihr zu erlauben, uns ganzheitlich zu durchströmen. In einem Satz ausgedrückt wäre es ein Gebet wie:

Der göttliche Wille in mir geschehe.

Versuche einmal, Dich in den kommenden zwei Wochen jeden Morgen mit diesem Mantra auf den Tag einzustimmen. Hingabe ist eine unendlich machtvolle Kraft. Du kannst wahre Wunder erleben, wenn der persönliche (Ego-)Wille zum Schweigen kommt und Du Dich der höheren, göttlichen Macht und Kraft anvertraust. Dann kann – wie in der Natur – ein perfektes Zusammenspiel entstehen und die ursprüngliche, kosmische Ordnung sichtbar werden.

Hingabe ist die Fähigkeit, unsere persönliche Vorstellung (wie etwas „sein sollte“) einmal loszulassen und auf Impulse zu lauschen. Hingabe bedeutet auch, im rechten Moment zu handeln und so der schöpferischen Kraft Ausdruck zu verleihen. Und nicht zuletzt ist Hingabe die Fähigkeit, uns kontinuierlich jeden Tag aufs Neue unseren Aufgaben zu widmen und in dieser Bereitschaft zum Dienen immer mehr in unsere sinnvolle Aufgabe und Erfüllung hinein zu reifen. Durch diese innere Haltung heiligst Du Deinen Alltag und bringst Spirit in Deine täglichen Aufgaben. Wenn Du Dich auf diese Art mit der schöpferischen Ur-Kraft verbindest, Dich sozusagen in EINKLANG bringst, wird Dein Leben neu erblühen. Vieles beginnt sich wie „vom Selbst“ zu fügen, einfach weil Du bereit dafür bist.

Und mein heutiger Meditationsvorschlag ist ein Spaziergang in der Natur, mit offenen Augen und Sinnen und vor allem mit offenem Herzen für die Schönheit in Dir und um Dich herum. Die Natur enthüllt uns all ihre Weisheit, wenn wir uns mit ihr verbinden und lauschen. Und sie ist unendlich geduldig und wartet, bis wir bereit dazu sind...

Eine erkenntnisreiche Zeit des inneren und äußeren Erblühens wünscht Dir von Herzen



Ich freue mich auf Deinen Kommentar und Deine Erfahrung zu dem Thema! Danke auch, wenn Du den Artikel teilen magst.

Artikel teilen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Christina Maria Mann |

Liebe Silke,
ich grüße dich innigst. Schon länger lese und verinnerliche ich mir deine zeit-aktuellen Artikel. Es ist faszinierend und es berührt mich oft zutiefst, wie du die aktuellste Zeitqualität mit den dazugehörigen Energien und Prozessen genau erwischst sag ich mal, also wie du den Nagel auf den Kopf triffst. Oh ja. Da es jetzt insbesondere in meinem Leben und in meiner speziellen Lebenssituation um die Hingabe geht und das nicht mehr zu 98 %, sondern um völlige Hingabe und Wahrhaftigkeit, so haben gerade diese deine tiefen Gedanken dazu mich sehr berührt. Ja, auch ich werde während der Erforschung des Tiefinnersten meines Bewußtseins an die eigene Selbstbegrenzung des Denkens und meiner Wahrnehmung geführt. Geht es ja jetzt zeitaktuell auch darum, sich von allen Selbstbegrenzungen, bisherigen Selbsteinschränkungen zu erlösen... darum geht grad bei mir alles.
Und dazu ist es natürlich mehr als hilfreich, zu wissen wer und was man im Einssein mit der Göttlichen Quelle allen Seins wirklich ist. Auch ich wurde mit Urängsten in mir konfrontiert. Mit Meister St. Germain, der silber-violetten Flamme, der unerschütterlichen Verankerung im Herzen und tiefem unerschütterlichem Verbundensein mit der Quelle der Liebe und des Lebens und echt Silke in völiger Hingabe tief in mein Herzzentrum hineinatmend, ist es mir gelungen, wieder diesen tiefen Frieden in mir zu fühlen, der mir inzwischen so vertraut und so lieb ist. Ich bin im Gewahrsein, Liebe ist die Lösung und in Wahrheit ist sie schon da, auch wenn diese noch nicht erkannt wird. Doch wie du es so schön und inspirierend geschrieben hast... "Neues erschaffen aus dem höchsten Bewußtsein heraus", in meinem Falle... Lösungen kreiieren. Da braucht es jetzt wahrlich alle Hingabe, doch es gelingt immer stetiger, im Wissen.... Ich bin Seelengeführt, wir alle sind das. So danke ich dir von Herzen dafür, daß du auf diese Weise hier für uns alle wirkst... ein sehr wertvoller Dienst gerade in dieser zeit des Wandels, der Veränderung und des Dimensionswechsels.
Ich bin da mittendrin, das kostet wirklich alle Achtsamkeit, volle Bereitschaft für die eigene erkannte Berufung und vor allem die Liebe... zu sich selbst. Denn nur die Liebe, die ich in mir entfalte, bzw. zulasse, denn sie ist ja schon da, kann ich dann verströmen. Nur was ich habe, kann ich geben. Und so verhält es sich ja mit allem, auch mit Fülle. Auch wenn die Lebensumstände noch so krass sind, bzw. zu sein scheinen - bei mir gehts grad um meine derzeitige finanzielle Versorgungssituation - ist es, und das erfahre ich so drastisch in meinem Leben, das Allerallerwichtigste, im Haben, also im Gewahrsein der allgegenwärtigen Fülle in mir und in allem zu bleiben. Ja. vertaue ich mir, dir uns allen.
Und ja, Im -Einklang- Sein mit der göttlichen Ordnung in sich selbst, mit Mutter Erde, mit allem-was-ist. Und um das, was man im Leben so sehnlichst erfahren möchte, ...zuvor es selber Sein, um das Gesetz wissend, wie innen so außen. Ich muß selbst die Veränderung sein, die ich mir so sehr in der Welt, in meinem leben wünsche. Und dass das, was man denkt und fühlt, eine Einheit bildet, mit dem, was man sagt und tut.
So liebe Silke, nun habe ich doch etwas ausgeholt, doch es entspringt meinem Herzen und es tut gut, es auszusprechen... zu schreiben. Die gelebte Liebe ist der Weg, der auch mich nun aus noch so belastenden Lebensumständen befreit. In diesem Sinne, danke für deine Klarheit, dein Dasein und viel Glück bei deinen neu entstehenden Aufgaben.
Von Herz zu Herz grüßt dich dankbar, die Christina

Antwort von Silke Bader

Liebe Christina,
vielen Dank für Deine Nachricht und das Teilen Deiner persönlichen Erfahrungen. Du schreibst sicherlich vielen damit aus dem Herzen, denn die Transformationsprozesse sind oft auch turbulent und schmerzhaft. Schön, wenn wir uns gegenseitig Mut machen und Verbundenheit leben. Danke auch für Deine positive Rückmeldung zum Blog!
Ich wünsche Dir alles Gute, Silke

Kommentar von Karsten |

Bei dem Wort Einklang ist man gewillt, sofort an den Urlaut zu denken: OM. Und alles schwingt auf einer Wellenlänge. Jedoch vergessen wir das im Alltag nur zu häufig. Wir vergessen sogar auf unsere innere Stimme zu hören, wenn wir im sogenannten "Stresszustand" sind. Ich finde die Idee mit offenen Augen in der Natur zu verweilen sehr schön, jedoch sollte das unser eigentlicher Zustand sein. Die Offenheit für alles! LG Karsten

Antwort von Silke Bader

Danke, lieber Karsten, für diesen schönen Beitrag und Deine Inspiration.
Ein klingendes OM sende ich auch zu Dir und wünsche Dir eine erfüllte Zeit.
Herzliche Grüße, Silke

Artikel teilen

Newsletter

Eintragen und kostenloses eBook
„Erzengel & Farbstrahlen“ erhalten.


Silke Bader
+49 (0)8806.95 92 26