SCHREIBE Dich frei - Die Kunst des intuitiven Schreibens

von Silke Bader (Kommentare: 1)

Ein kleiner Rückblick: Vor einem halben Jahr habe ich den Kosmos des „Bloggens“ betreten und meine große Freude am Schreiben wiederentdeckt. Im Rhythmus von 14 Tagen stelle ich nun regelmäßig meine Gedanken online und freue mich über die positive Resonanz von Euch, den Leserinnen und Lesern meiner Seite. An dieser Stelle meinen herzlichen Dank, dass Ihr Euch die Zeit nehmt, die Artikel zu lesen und sie zu teilen. Und danke auch für die liebevollen und bereichernden Kommentare, die den Blog erst so richtig lebendig und interaktiv werden lassen!

Wenn ich einen neuen Artikel schreibe, richte ich mir einen stimmungsvollen Raum ein. Ich zünde mir eine Kerze an, manchmal auch ein Räucherwerk, und stimme mich in einer kurzen Meditation darauf ein, was gesagt werden will. So öffne ich mich meinen geistigen Kanal und lasse fließen, was kommt. Im Schreiben formt sich das Thema heraus, das zunächst einmal in mir fühlbar ist. Gefühle und Sprache (Denken oder Sprechen) sind verschiedene Bewusstseinsbereiche in uns. Wenn wir sie verbinden, entsteht Erkenntnis und Bewusstheit. Gefühle sind unsere authentische Kraft, sie eröffnen uns die Welt der intuitiven Wahrnehmung. Wenn es uns gelingt, unsere Gefühle auszudrücken, zu beschreiben, was wir wirklich er-leben, dann öffnet sich ein Raum der Erkenntnis. Wir heben bislang Unbewusstes ans Licht des Bewusstseins. Vielleicht kennst Du das Gefühl, wie ein treffendes Wort oder der richtige Satz geradezu eine Erleichterung in Dir auslösen kann. Ein Gefühl von „Ja, genauso ist es.“ Was wir benennen können, können wir geistig greifen und zuordnen. So entsteht tatsächlich eine neue Ordnung in unserem Denken und Fühlen. Und oft erkennen wir, dass sich gar nicht die Umstände verändern müssen, sondern dass unser Blick auf die Geschehnisse, also wie wir etwas wahrnehmen und erleben, bereits unsere Welt verändert.

Und so möchte ich Dich dazu inspirieren, das intuitive Schreiben für Dich selbst und Deine Entwicklung zu nutzen. Lege Dir hierfür ein schönes Buch zu. Es ist Dein heiliger Raum, in dem Du – möglichst täglich – Deinem inneren Wesen, Deinem SELBST, begegnest. Diese Verabredung sollte Dir heilig sein, denn der Kontakt zu Dir selbst ist die wichtigste Verbindung Deines Lebens. Selbstverbundenheit ist die Voraussetzung für heilende und gelingende Beziehungen. Nur wenn Du Dich selbst kennst, mit Deinen Licht- und Schattenseiten, Deinen Gefühlen und Bedürfnissen, kannst Du Dich wahrhaft mit anderen in Beziehung setzen.
Und zu dieser Klarheit in Beziehungen fordert uns die aktuelle Zeitqualität heraus. Ich erlebe diese Zeit als Herausforderung und Heilung zugleich. Die momentan wirkenden Energien reichen zutiefst in unbewusste Schichten hinein und rütteln an uralten Wurzeln. Was wir zu früheren Zeiten vielleicht noch verdrängen oder kompensieren konnten, wird durch die starke Schwingungserhöhung nun transparent und kommt ans Licht des Bewusstseins. So mag Dir bewusst werden, dass Du mit Deinem sogenannten Schatten nicht nur unliebsame Persönlichkeitsanteile verdrängt hast, sondern auch Teile Deiner Kraft und Macht, die Dir bislang Angst gemacht haben. Jetzt ist die Zeit der Heilung, um Deine Kraft und Macht anzunehmen und das urmännliche und urweibliche Prinzip – den inneren Mann und die innere Frau – zu vereinen. Über diese innere Aussöhnung schaffst Du Frieden in Dir, der sich dann auch befriedend auf Deine Umgebung auswirkt.

Nutze diese Zeit zur Selbsterkenntnis. Vieles, was sich derzeit in Beziehungskonflikten entlädt, ob in der Paarbeziehung, in Freundschaften oder beruflichen Verbindungen, rührt an alten Wurzeln und Speicherungen in uns. Es geht darum, unsere Altlasten zu bearbeiten und karmisches Gepäck zu erlösen. Über die eigenen Prozesse findet auch Reinigung und Klärung im Kollektivbewusstsein statt, denn darin sind die archaischen Muster auf höherer Ebene gespeichert. Das fühlt sich schwer an und klingt nach viel Arbeit? Ja, es mag sich derzeit so anfühlen und in dieser Bereinigung liegt momentan unsere Aufgabe. Nimm Dir also regelmäßig kurze Auszeiten, in denen Du Dich auf Dich selbst besinnst, um mit Dir ins Reine zu kommen: Beispielsweise durch Meditation, Gebete oder Schreiben. Mache Dir vor allem bewusst, dass Du nicht alleine bist: Es stehen uns in dieser Zeit der großen Transformation starke Lichtkräfte und himmlische Mächte zur Seite, die uns in diesen Prozessen begleiten und unterstützen. Wann immer Du die Hilfe der lichtvollen geistigen Welt erbittest, kannst Du Erleichterung, Unterstützung und Beschleunigung in den Heilungsprozessen und Deiner Entwicklung erfahren.

Und so lege ich Dir hier die Übung des intuitiven Schreibens ans Herz:
Nimm Dir jeden Tag Zeit für Deine Seelenseiten. Schreibe auf, was Dich bewegt, lass Deine Gedanken fließen, finde Worte für Deine Gefühle, die Du jetzt in diesem Augenblick wahrnimmst. Der heilige Raum Deines Seelenbuches gehört nur Dir allein, Du darfst unzensiert und unkontrolliert alles ausdrücken, was Dich bewegt. Das schafft Befreiung, Klarheit und Erkenntnis. Im Schreiben entsteht ein weiteres Phänomen: Im entspannten Fluss Deiner Gedanken begibst Du Dich in eine andere Schwingungsfrequenz, die der Meditation sehr nahe kommt. Auf dieser Schwingungsfrequenz sendest und empfängst Du andere Impulse als im geschäftigen Tagesbewusstsein. So öffnest Du Dich der Weisheit Deines Höheren Selbst und Deiner geistigen Führung. Du wirst erleben, dass Dir neue Gedanken und Erkenntnisse zufließen, manchmal sogar regelrechte Inspirationen, die Deinem Handeln eine ganz neue Richtung geben. Inspirationen sind geistige Geschenke, die wir empfangen dürfen. Die Kunst ist, innerlich still und offen zu sein, lauschen zu können. Damit schalten wir unser Bewusstsein sozusagen auf Empfang. Jeder Mensch hat mediale Fähigkeiten, wir müssen nur unseren eigenen Zugang (wieder)finden. Im Schreiben aktivierst Du den Fluss Deiner Gedanken. Du kommst in eine wunderbare innere Gelöstheit und lässt Dich vom Strom der Gedanken tragen. Sei Dir bewusst, dass Du mit diesem Tun bereits etwas veränderst. Energie kommt in Dir in Bewegung und das wirkt sich segensreich auf Dein Empfinden und Dein Leben aus.
Schreiben ist ein kreativer Weg, sich die eigene Seelenweisheit zu erschließen und das Zauberwort heißt: ANFANGEN. Oftmals verharren wir in Situationen, weil wir den Weg oder das Ziel nicht klar sehen können und warten, warten, warten… Auf ein „Zeichen“, den „richtigen Zeitpunkt“ oder sogar, das der andere sich verändert. Damit machen wir uns selbst machtlos.
Wege entstehen, indem wir sie gehen. Habe also Mut, Dich auf den Weg zu machen. Gib Deinem Leben selbst den Startschuss und beschließe:

„Ab heute bin ich auf dem Weg in mein neues Leben,
das ich mir selbst immer mehr erschließe und gestalte.“

Mit diesen Gedanken befreist Du Dich aus dem Hamsterrad alter Gewohnheiten und wirst zum aktiven Schöpfer in Deinem Leben. Und wenn Du noch nicht weißt, wo Du beginnen sollst, dann fange an zu schreiben…
Du wirst einem wunderbaren Wesen begegnen: DIR SELBST!

Namasté - ich grüße das Göttliche in Dir!
Silke

DANKE, wenn Du den Artikel weiterleiten magst und Deine Erfahrung mit uns im Kommentarfeld teilst!

Artikel teilen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Bärbel Merken-Krölls |

Liebe Silke, ich muss Dir einmal von ganzem Herzen Danke sagen, für deine liebevolle Unterstützung durch deine Blogartikel. Sie sind mir eine große Hilfe wie ich mir selbst helfen kann. Einiges zu verstehen und was ich mir selbst Gutes tun kann. Manches wusste ich auch im voraus einfach so und bekomme dann herrlich eine Bestätigung dazu, das es richtig ist, was ich wahrnehme und fühle.
Ganz, vielen lieben herzlichen Dank, Bärbel

Artikel teilen

Newsletter

Eintragen und kostenloses eBook
„Erzengel & Farbstrahlen“ erhalten.


Silke Bader
+49 (0)8806.95 92 26